Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Montag, 5. Juli 2010, 12:06

Volksentscheid in Bayern Ausg'raucht
is!

Bayern hat einen Superlativ mehr: Das schärfste Rauchverbot
Deutschlands tritt zum 1. August in Kraft. Ohne Ausnahmen. Auch in den
Festzelten auf dem Oktoberfest darf dann nicht mehr geraucht werden. Das
Volk will es so. 61 Prozent der Wahlberechtigten sprachen sich beim
Volksentscheid am Sonntag für die Verschärfung aus. Und die
Initiatoren jubeln.
Das finde ich so gar nicht gut, klar ich kann ja gut Reden bin ja Raucher aber so ein strenges Rauchverbot ist unakzeptabel. Es geht doch mit abgetrennten Zonen und Raucherclubs, ich für meinen Teil nehme Rücksicht, wenn ich unter Nichtrauchern bin da kann man ja nur hoffen, das es hier nicht auch so drastisch verschärft wird.

42

Montag, 5. Juli 2010, 13:23

Da die Bayern schon immer anders tickten,+überrascht mich dieses Ergebnis in keinster weise, auch wenn Ich das als Nichtraucher absolut nicht in Ordnung finde, was dort beschlossen wurde.

43

Montag, 5. Juli 2010, 15:07

Ein generelles Rauchverbot ist kaum noch aufzuhalten und ist auf EU Ebene schon fest verankert. Es wurde in Schland nur durch die Lobby etwas verzögert. Sind die Südländer bisher konsequenter. Steck dir mal in einem Cafe in Italien ne Kippe an. Ach, versuch es lieber nicht!!!

-DER KULT-CLUB IM WESTEN-
Niederrheinpokal-Sieger 2018 der RWO


rosenborg

Super-Malocher

Beiträge: 3 146

Wohnort: Heeren

Beruf: Förderschullehrer, Dipl. Reha-Pädagoge

  • Nachricht senden

44

Montag, 5. Juli 2010, 15:57

ein schritt in die richtige richtung. nur in deutschland macht man sich so zum affen mit dem hin und her. es wird mal wieder nur rumgeheult. soll man es doch eindfach verbieten, wo ist das problem?
in anderen ländern kam herraus, dass sogar mehr menschen in kneipen gehen wenn dort nicht geraucht. stellt man eben einen schirm vor der türe auf und gut ist.
***Wer a sagt, muss nicht auch b sagen. man kann auch feststellen, dass a falsch war***

RWO-Allgäu

Malocher

Beiträge: 613

Wohnort: Ottobeuren - Allgäu

Beruf: Servicetechniker

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 6. Juli 2010, 01:25

Wirtschaftsvernichtungsgesetz

Die Nichtwähler haben entschieden. :ma:
22,5 Prozent der Wahlberechtigten stimmten dafür

Ich kann nur jedem Bundesland raten, bloß it so blöd wie die "anderen" Bayern zu sein.

Jede Kneipe in Bayern wird jetzt zum Musical, wie die Pilsbar Treff in Memmingen seid 2008 schon ist.
(Danke Robi)
Link
stellt man eben einen schirm vor der türe auf und gut ist.
Muss aber erst erlaubt werden. Das ist auch genau geregelt. ;)
:Schal: Auch in Bayern gibts Leute mit Ahnung vom Fußball :Schal:

Holgi

Super-Malocher

Beiträge: 5 997

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Fliesenleger

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 6. Juli 2010, 05:09

ein schritt in die richtige richtung. nur in deutschland macht man sich so zum affen mit dem hin und her. es wird mal wieder nur rumgeheult. soll man es doch eindfach verbieten, wo ist das problem?
in anderen ländern kam herraus, dass sogar mehr menschen in kneipen gehen wenn dort nicht geraucht. stellt man eben einen schirm vor der türe auf und gut ist.

Ab und zu gehe ich mal auswärts Essen, letztens beim Griechen ohne Vorbestellung, 2 Personen im Nichtraucherbereich und 40 im Raucherbereich wie kann das Rosi :shock: :shock:
Die mussten noch extra einen Tisch im Raucherbereich stellen da wir noch ein paar Biere trinken wollten.
Ansonsten währen wir wieder gegangen.
Ich kann mein Geld ja auch woanders ausgeben wenn ich als Raucher nicht erwünscht bin. 8)
Alles wird gut, solange Du Oberhausener bist.

:dhalter: :dhalter: :rwoulm: :rwoulm: :dhalter: :dhalter:

47

Dienstag, 6. Juli 2010, 08:46

im restaurant nicht rauchen zu dürfen, finde ich optimal. ansonsten ist mir persönlich ob und wo geraucht werden darf.

schwabe

Aushilfe

Beiträge: 408

Wohnort: Oberhausen bald Bottrop

Beruf: Habe ich

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 6. Juli 2010, 12:43

Ab und zu gehe ich mal auswärts Essen, letztens beim Griechen ohne Vorbestellung, 2 Personen im Nichtraucherbereich und 40 im Raucherbereich wie kann das Rosi :shock: :shock:
Also,wir gehen 3-4 mal im Monat Essen und der Nichtraucherbereich ist immer voller als der Raucherbereich.
Komisch.Aber evtl. hat euer Grieche ja nur 2 Plätze im Nichtraucherbereich :-p

Matze

Malocher

Beiträge: 1 333

Wohnort: Oberhausen Sterkrade

Beruf: Veterinärtheologe

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 6. Juli 2010, 12:48

also... auch ich als Raucher habe mich im Restaurant schon immer zurückgehalten, da muss rauchen nicht sein, finde ich.

An sich bin ich aber der Meinung, dass jeder für sich selber entscheiden können sollte, ob er in einen laden geht, in dem geraucht wird, oder halt nicht.

Eine gesetzliche Regelung ist für mich quasi eine Entmündigung der Kunden (und Wirte) und wird wohl auch einige Existenzen gefährden... dann trinken die Leute halt noch mehr zuhause statt in der Kneipe...

Zivilcourage darf erst Recht vor Uniformen nicht Halt machen.
(Peter E. Schumacher)


Mäßigkeit ist verhängnisvoll; nichts hat so viel Erfolg wie das Übermaß.
(Oscar wilde)

Emscherstern

Super-Malocher

Beiträge: 3 478

Wohnort: OB-Buschhausen nähe emscherstrand/20min fußweg zum nrs

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 6. Juli 2010, 13:13

Muss immer alles mit verboten geregelt werden

bald wird auch noch verboten das man nackt durch den park laufen darf


also ich kenn keinen nicht raucher der jetzt in die kneipe gehen würde weil es verboten ist zu rauchen
Alles wird gut und der rest kuschelt sich weg

rosenborg

Super-Malocher

Beiträge: 3 146

Wohnort: Heeren

Beruf: Förderschullehrer, Dipl. Reha-Pädagoge

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 6. Juli 2010, 16:05

1. nackt durch den park laufen ist verboten...

2. wenn die gesundheit anderer gefährdet wird durch Rauchen, dann muss es verboten werden. ansonsten kann man auch chemiewerken wieder erlauben andere giftstoffe in die welt zu setzen. wenn es mich stört, kann ich ja umziehen oder drin bleiben und die fenster schließen oder ne gasmaske aufsetzen.

Überall auf der Welt wo es ein Rauchverbot gibt, verdienen die Wirte mehr als vorher, selbst Griechenland oder Italien, wo mehr leute rauchen als in deutschland. Überall gehen mehr Leute als vorher in die Pubs. Kann es denn soviel verlangt sein, für eine Zigrarette vor die Türe zu gehen? Dass es ohne Verbot nicht geht, hat die letztjärige Sonderzugfahrt nach Ffankfurt gezeigt. Wir hatten uns in ein leeres abteil gesetzt, als eine gruppe dazu stieß sagten wir, dass noch frei wäre, sie aber bitte nicht im abteil rauchen sollen.. Antwort: mir doch egal, und kippe an... muss ich dann also das abteil wieder verlassen?

Dringend: PRO Rauchverbot in Kneipen und Diksotheken, denn ich gehe dann sicherlich häufiger in Kneipen als jetzt.. und ich kenne im meinem direkten Umfeld schon 8 leute die es genauso sehen
***Wer a sagt, muss nicht auch b sagen. man kann auch feststellen, dass a falsch war***

Matze

Malocher

Beiträge: 1 333

Wohnort: Oberhausen Sterkrade

Beruf: Veterinärtheologe

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 6. Juli 2010, 16:23

Wenn an einer Kneipe dransteht "hier wird geraucht" weiss ich, was mich erwartet und geh nicht rein. Dann wird auch nur die Gesundheit derjenigen gefährdet, die sich der Gefährdung bewusst aussetzen. Dass der Vergleich mit den Chemiewerken hinkt brauch ich dir wohl nicht sagen, bist ja nicht auf den Kopf gefallen, soweit ich weiss.


Dass du bei der Sonderzugfahrt eine schlechte Erfahrung mit einem Raucher gemacht hast ist natürlich unschön, aber tut irgendwie im Kontext gesehen hier gar nix zur Sache. Mal davon ab, dass in Zügen und sonstwo auch trotz Verbot geraucht wird...


PS: CONTRA Rauchverbot in Kneipen und Diksotheken, denn ich gehe dann sicherlich seltener in Kneipen als jetzt.. und ich kenne im meinem direkten Umfeld eine Menge leute die es genauso sehen 8)

Zivilcourage darf erst Recht vor Uniformen nicht Halt machen.
(Peter E. Schumacher)


Mäßigkeit ist verhängnisvoll; nichts hat so viel Erfolg wie das Übermaß.
(Oscar wilde)

Emscherstern

Super-Malocher

Beiträge: 3 478

Wohnort: OB-Buschhausen nähe emscherstrand/20min fußweg zum nrs

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 6. Juli 2010, 16:53

1. nackt durch den park laufen ist verboten...

2. wenn die gesundheit anderer gefährdet wird durch Rauchen, dann muss es verboten werden. ansonsten kann man auch chemiewerken wieder erlauben andere giftstoffe in die welt zu setzen. wenn es mich stört, kann ich ja umziehen oder drin bleiben und die fenster schließen oder ne gasmaske aufsetzen.

Überall auf der Welt wo es ein Rauchverbot gibt, verdienen die Wirte mehr als vorher, selbst Griechenland oder Italien, wo mehr leute rauchen als in deutschland. Überall gehen mehr Leute als vorher in die Pubs. Kann es denn soviel verlangt sein, für eine Zigrarette vor die Türe zu gehen? Dass es ohne Verbot nicht geht, hat die letztjärige Sonderzugfahrt nach Ffankfurt gezeigt. Wir hatten uns in ein leeres abteil gesetzt, als eine gruppe dazu stieß sagten wir, dass noch frei wäre, sie aber bitte nicht im abteil rauchen sollen.. Antwort: mir doch egal, und kippe an... muss ich dann also das abteil wieder verlassen?

Dringend: PRO Rauchverbot in Kneipen und Diksotheken, denn ich gehe dann sicherlich häufiger in Kneipen als jetzt.. und ich kenne im meinem direkten Umfeld schon 8 leute die es genauso sehen



zu 1. echt

du verlangs das ein raucher rücksicht nehemen muß und raus gehen soll was zwingt dich denn dich da aufzuhalten wo geraucht wird

p.s. ich bin nichtraucher
Alles wird gut und der rest kuschelt sich weg

rainy day

Super-Malocher

  • »rainy day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 6. Juli 2010, 19:47

Kurz nach dem Nichtrauchererlass vor ein paar Jahren war ich in Lörrach in einer griechischen Kneipe.
Da war das Erdgeschoss für Nichtraucher eingerichtet.
Das Obergeschoss für Gäste, die rauchen wollten.
Ich und mein Bruder, die wir dort essen wollten wählten das Obergeschoss, da wir nach dem Essen gerne eine qualmen wollten. Wir waren dort aber erst einmal allein.
Später kam dann eine Großfamilie mit mehreren Kindern ebenfalls in diesen Bereich. Ich fragte mich, was wollen die hier mit ihren Kindern ?
Aber tatsächlich, die Erwachsenen fingen an zu qualmen ohne Rücksicht auf Verluste. Ich hätte meinen Kindern das nicht zugemutet, weil das allein mein eigenes Risiko ist, dass ich denen nicht zumuten würde, muß aber zugeben, ich hab dann nach dem Essen trotz der Anwesenheit der anderen Kinder geraucht.

Wie paradox sind solche Regelungen? Meinetwegen können sie das Rauchen im öffentlichen Raum verbieten.
Das Verbot jedenfalls schadet niemandem.
Der Raucher wird immer noch Mittel und Wege finden seinem Laster nachzugehen, ohne andere damit zu schädigen oder zu beeinträchtigen.

Holgi

Super-Malocher

Beiträge: 5 997

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Fliesenleger

  • Nachricht senden

55

Mittwoch, 7. Juli 2010, 05:24

Ab und zu gehe ich mal auswärts Essen, letztens beim Griechen ohne Vorbestellung, 2 Personen im Nichtraucherbereich und 40 im Raucherbereich wie kann das Rosi :shock: :shock:
Also,wir gehen 3-4 mal im Monat Essen und der Nichtraucherbereich ist immer voller als der Raucherbereich.
Komisch.Aber evtl. hat euer Grieche ja nur 2 Plätze im Nichtraucherbereich :-p

Nöö, kannst ja mal schauen ist so 600 m vom yesterday entfernt :-p ;)
Alles wird gut, solange Du Oberhausener bist.

:dhalter: :dhalter: :rwoulm: :rwoulm: :dhalter: :dhalter:

rainy day

Super-Malocher

  • »rainy day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 7. Juli 2010, 20:11

Im Himmel ist der Teufel los

Fritz Teufel ist tot.
Er hat das inzwischen geflügelte Wort, "wenn es der Wahrheitsfindung dient", als der Richter ihn aufforderte aufzustehen, erfunden.

Ein Typ der aus der Geschichte der Bundesrepublik nicht weg zu denken ist.

http://taz.de/1/leben/koepfe/artikel/1/c…t-schrotflinte/

rainy day

Super-Malocher

  • »rainy day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

57

Freitag, 16. Juli 2010, 20:34

Elterngeld: Pläne der
Familienministerin
Schröders Zumutungen


Die Pläne der Familienministerin, Geringverdienern das
Elterngeld zu kürzen, sind ungeschickt und unanständig zugleich. Aber
das ist noch nicht einmal das Schlimmste.








Politisches Ungeschick hat einen Namen: Kristina Schröder. Erst
nickte die Ministerin ab, dass die erfolgreichste familienpolitische
Leistung des vergangenen Jahrzehnts - das Elterngeld
beschnitten werden soll. Dann akzeptierte sie eine Lastenverteilung, wie
sie unsozialer kaum sein könnte. Nach den Sparplänen der Koalition soll
der Höchstsatz für Gutverdiener konstant bleiben, während
Hartz-IV-Empfängern das Elterngeld gestrichen wird.
Nun wird bekannt, dass Schröders Referentenentwurf bei Geringverdienern
weitere Kürzungen vorsieht. Wer ein niedriges Gehalt hat und deshalb
zusätzlich einen Minijob annehmen muss, soll künftig weniger Elterngeld
bekommen. Ähnlich trifft es Paare, die den staatlichen Kinderzuschlag
erhalten, sowie Eltern, die ihren winzigen Verdienst mit einem
Hartz-IV-Zuschlag aufstocken.

hier geht es weiter:
http://www.sueddeutsche.de/politik/plaen…tungen-1.976286

FCBayern

Suppenkasper

Beiträge: 3 172

Wohnort: Oberhausen/NRW

Beruf: Zahlenknecht

  • Nachricht senden

58

Freitag, 16. Juli 2010, 21:27

tja..armes deutschland..die schere zwischen arm und reich geht immer weiter auseinander
RWO und der FC Bayern sind meine Vereine

"Wenn Wahlen irgendwas verändern würden, dann wären sie doch schon längst verboten."

rainy day

Super-Malocher

  • »rainy day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7 658

Wohnort: Oberhausen II

Beruf: Gärtner

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 20. Juli 2010, 20:26

S-Bahn-Schläger-Prozess

"Für mich war Brunner der Angreifer"

Als Dominik Brunner tot war, pries man ihn öffentlich und allseits.
Er habe sich vorbildlich verhalten, alles richtig gemacht. Die Wahrheit
sieht vermutlich anders aus: Der Manager beschützte zwar vier Kinder
vor S-Bahn-Rowdys - doch er begann offenbar auch die Schlägerei, die ihn
das Leben kostete.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,707593,00.html

Ohne die Täter zu Opfern machen zu wollen, direkt nach der Tat hieß es von Staatsanwaltschaft und Innenministerin,
Brunner hätte alles richtig gemacht, aber die Täter stürzten sich ohne Vorwarnung auf ihn.
Offenbar hätte Brunner durch ein besonneneres Verhalten die Tat wahrscheinlich verhindern können.

NSA-Potta

Arathorns Sohn

Beiträge: 3 580

Wohnort: Schleuse III

Beruf: Haustechniker

  • Nachricht senden

60

Samstag, 24. Juli 2010, 18:10

Elf Tote vor Loveparade-Gelände

Drama auf dem Loveparade-Gelände: Bei einer Massenpanik sind 11 Menschen in Duisburg ums Leben gekommen! Vor dem Eingang zum Gelände sei es bei den Wartenden im einem Tunnel zur Panik gekommen. Zehn weitere Menschen werden laut Polizei derzeit reanimiert. 15 weitere Menschen seien verletzt worden.

Quelle :www.bild.de
Hör auf die Stimme deines Blutes, die mahnend zu dir spricht! Sei stolz auf deine Heimat und verleugne sie nicht!

Verwendete Tags

Altkanzler, Helmut Schmidt

Thema bewerten