Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 2. Februar 2019, 14:17

Todesanzeige Kobluhn

Soeben fand ich im Wochenanzeiger die Todesanzeige von Lothar Kobluhn (geb. 1943).

Ist er das? Unser Bundesligaheld? Der größte aller Oberhausener?

Hier im Forum und auf der Homepage ist nichts zu finden ebenso in der in der Tageszeitung.

RWO

Administrator

Beiträge: 633

Wohnort: Oberhausen

Beruf: Fußballer

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Februar 2019, 14:26

Das stimmt nicht so ganz. Seit genau 12:54 Uhr ist unser Nachruf online.
https://www.rwo-online.de/news/torjäger-…verstorben.html

Auch wir sind erst heute durch die Anzeige informiert worden.
Kontakt zu RWO

Mail: info@rwo-online.de
Telefon: 0208/ 970 970
Facebook: facebook.com/rwoberhausen

Joerna

Malocher

Beiträge: 1 172

Wohnort: Köln

Beruf: Manager

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Februar 2019, 15:05

Ich bin schockiert und traurig.
Mit 75 Jahren viel zu früh ist einer der besten und größten Fußballer und eines meiner größeren Idole gestorben

Ich wünsche seine Familie Kraft und Stärke , diese Situation zu meistern.


Unvergesslich seine Tore wenn er aus dem Nichts kam und per Kopf ins gegnerische Tor traf. Selbst Gerd Müller mußte sich ihm als Torjäger geschlagen geben,——-und das als Defensivspieler.

Jeder Rot-Weiße wird ihm immer ein ehrenhaftes Andenken bewahren.

Mach es gut Lothar!!!
Nur der RWO!

Troll77

Super-Malocher

Beiträge: 4 159

Wohnort: Buschhausen

Beruf: Steinmetz

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Februar 2019, 15:08




75Jahre ist doch kein Alter! Das ist wirklich traurig.
Den Hinterbliebenen wünsche ich Kraft.
"Wir werden dieses Jahr den Pokal gewinnen. Da geht es nicht um Leben und Tod, sondern um mehr."
Mike Terranova 17/04/18



mivima

Meister

Beiträge: 2 185

Wohnort: Grefrath Niederrhein

Beruf: Selbständig Maler und Lackierer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. Februar 2019, 15:17

RIP Lothar ! Einer unserer ganz großen ist von uns gegangen … Mein Beileid gilt seiner Familie .
Wir sind hierher gefahren und haben gesagt : Okay , wenn wir verlieren , fahren wir wieder nach Hause . Marco Rehmer ...

RWO-Oldie

Super-Malocher

Beiträge: 5 229

Wohnort: Euskirchen

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

6

Samstag, 2. Februar 2019, 15:19

Mein herzlichstes Beileid.
Schock, Trauer und schlagartig erscheinen Bilder im Kopf. Hertha im Stadion, klein Michael in der Emscherkruve Lotha Kopfballaufsetzer, drin, Jubel.
Eine von vielen Erinnerungen. Schön dabeigewesen zu sein. Auch wenn die Helden gehen, im Herzen und meinen Gedanken lebt ihr weiter.

Beiträge: 1 393

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. Februar 2019, 16:07

Mein aufrichtiges Beileid der Familie und allen Freunden.
Ruhe in Frieden Lothar.
Auch ich hatte die Ehre ihn noch live in der Bundesliga zu erleben.
Wer morgens früh raus muss und abends spät ins Bett kam, der misst dem Wort Morgengrauen seine eigene Bedeutung zu.

zillybiene

Super-Malocher

Beiträge: 3 547

Wohnort: Elsdorf

Beruf: Förderschullehrer

  • Nachricht senden

8

Samstag, 2. Februar 2019, 18:15

Mein erstes RWO-Spiel fand statt am 11.9.1971. Mit 25000 anderen sah ich als 10-jähriger das 0-1 gegen den MSV. Da war Lothar Kobluhn nicht dabei, warum auch immer. Trotzdem habe ich an ihn eine ziemlich genaue Erinnerung als Spieler, als Held meiner Jugend.
Hoffnungslosigkeit ist ein echter Grund für Misserfolg. Dalai Lama

9

Samstag, 2. Februar 2019, 18:55

Für RWO - 372 Pflichtspiele und 114 Tore

Lothar Kobluhn spielte in der RWO-Jugend. 1961/62 wurde er in der Oberliga West nicht eingesetzt und wechselte 1962/63 zum BV Osterfeld. Verbandsliga Niederrhein 20 Spiele 0 Tore. 1963/64 wechselte er wieder zu RWO. und spielte in 372 Pflichtspielen mit 108 Toren für RWO. Bundesliga 107 Spiele 36 Tore. Regionalliga West 209 - 58. Aufstiegsrunde zur Bundesliga 1969+1974 15 - 2. DFB-Pokal 15 - 5. Westpokal 1963-1974 18 - 6. Ligapokal 1972 4 - 0. Intertotorunde 1972 4 - 1. 1974/75 wechselte er zu Wattenscheid 09 - 2 Bundesliga 49 Spiele und 6 Tore. DFB-Pokal 2 - 0. Bei RWO erhielt er 3 Platzverweise: 1964/65, 1966/67, 1970/71. Er erzielte 19 Elfmetertore für RWO und verschoss 3 Elfmeter. 6x war er in der Kicker-Rangliste vertreten. Beste Platzierung 4-bester Mittelfeldspieler in Deutschland Sommer 1971. Bundeliga Torschützenkönig 1970/71 - 24 Tore. In die RWO Jahrhundert-Elf gewählt 2004 als Mittelstürmer.

:applaus:

styrum

Aushilfe

Beiträge: 271

Wohnort: Styrum

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Samstag, 2. Februar 2019, 19:44

Karl Heinz Hase, genannt "Opa Hase" ist ebenfalls verstorben und davon gabs hier auch keine Anzeige.

styrum

Aushilfe

Beiträge: 271

Wohnort: Styrum

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Samstag, 2. Februar 2019, 19:56

Karl-Heinz Haase hat bei RWO eine bewegte Laufbahn hinter sich. Der talentierte Angreifer spielte zwei Jahre in der Zweiten Liga West von 1953 bis 1955 und wechselte dann zu Preußen Münster. Ausklingen ließ er seine Karriere aber bei den Rot-Weißen.
Seit 1944 ist „Opa“, wie er schon zu Jugendzeiten gerufen wurde, Mitglied bei RWO. Er kam über Schüler- und Jugendteams in die erste Mannschaft und absolvierte für RWO von 1953 bis 1955 46 Spiele in der Zweiten Liga West und traf dabei viermal. In Auswahlmannschaften trainierte der Angreifer unter Sepp Herberger und Detmar Cramer. Danach wechselte er als Vertragsfußballer für sechs Jahre zu Preußen Münster. Ab 1961 lebte er mit seiner Familie wieder in Oberhausen und spielte bei den RWO-Amateuren. Nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn bereicherte er die gerade eben gegründete RWO-Traditionsmannschaft um Willa Demski, Jule Barwenczik, Ata Lüger und Camping Marquardt. Dazu war er über 20 Jahre Trainer in Oberhausener und Mülheimer Vereinen wie Spielclub Osterfeld, SG Osterfeld, VfR 08 Oberhausen, den er in die Landesliga führte, und RSV Mülheim. 1976 verlieh ihm RWO die goldene Ehrennadel.

Emscherkapitän

Super-Malocher

Beiträge: 4 195

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Marketingphilosoph

  • Nachricht senden

12

Samstag, 2. Februar 2019, 22:27

Schade, dass Lothar Kobluhn nicht mehr das 50-jährige Bundesliga-Aufstiegs-Jubiläum miterleben kann. Er bleibt aber unvergessen. Auch wenn es aus vielerlei Gründen eine "distanzierte Liebe " war, ist er neben Jürissen und wenigen anderen auf Jahrzehnte hinaus eine herausragende RWO-Persönlichkeit. Die ich im badischen Dörflein zur Verwirrung der Dorfjugend Anfang der 70er Jahre beim Bolzen immer "war". Möge seine Familie viel Kraft zur Verarbeitung des Schmerzes und des Verlustes haben. ich werde, wie sicher viele rot-Weiße, Herrn Lothar Kobluhn mein Lebtag lang ein ehrendes Andenken wahren.
Emscherkapitän

13

Sonntag, 3. Februar 2019, 17:52

Was bleibt sind freudige Erinnerungen und Dankbarkeit ihn gekannt zu haben. Mein herzliches Beileid an seiner Familie und Freunde .
" Ironie setzt immer Geist voraus.......beim Gegenüber "










Beiträge: 1 393

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Februar 2019, 18:30

Ich habe darauf gewartet, dass wenigstens in der Sportschau
oder im aktuellen Sportstudio
mal ein kurzer Hinweis oder Bericht über
Lothar Kobluhn gebracht wird.
Leider nein.
Vielleicht ja heute bei sport im Westen.
Wer morgens früh raus muss und abends spät ins Bett kam, der misst dem Wort Morgengrauen seine eigene Bedeutung zu.

15

Sonntag, 3. Februar 2019, 19:19

Und wieder stirbt ein Teil meiner Vergangenheit.

Ich habe ihn leider nie live spielen gesehen.
Doch hat er mich auch mit dem Virus RWO angesteckt.
Da ich als Kind in Buschhausen aufgewachsen bin, hörte ich beim Spielen im Garten meiner Eltern den Torjubel aus dem benachbartem NRS.
Der ein oder andere Torschrei hat wohl auch Herr Kobluhn verursacht.
Daraufhin zog es mich magisch zu diesem Stadion und ich bin es bis heute treu geblieben... :Schal:

Der Familie wünsche ich sich für die Trauer Zeit zu nehmen und die Zukunft für die Hinterbliebenden positiv zu gestalten.

Lieber Lothar, trink dir mit dem Rahn ein zwei Pilsken und guck dir die Fußballwelt von da oben an...

R.I.P.
Tradition heisst nicht das Übergeben der Asche, sondern bedeutet das Weitertragen des Feuers

16

Sonntag, 3. Februar 2019, 19:35

Auf der ersten Seite von T-Online.de findet sich en ca. 2 Minuten langer Trailer (Text, Ansprache und Fotos, keine bewegten Bilder) zum Tode von Lothar Kobluhn, der größten Oberhauseners überhaupt.

17

Sonntag, 3. Februar 2019, 21:06

Habe auch in tiefer Trauer rumrecherchiert und immerhin diesen Link hier unten gebastelt. Keine Ahnung, ob das so funktioniert, weil ich mit Technik nicht so umgehen kann wie "Lo" mit der Kugel. Lothar Kobluhn, seine Karriere ist wie ein Symbol für ALLES bei unserem RWO. Ruhe in Frieden, Großer!!




http://mediathek.daserste.de/Sportschau/…mentId=59920560

Frankiboy

Super-Malocher

Beiträge: 4 665

Wohnort: 46045 Oberhausen , da wo die Mitte ist, die Alte

Beruf: Privatier. och schon verrentet

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 5. Februar 2019, 14:22

Haße jut jemach, Kanake, diesen wunderbaren Beitrag unseres TV Gottes über den verehrten RWO Torschützenkönig auszugraben.
:dhalter: Frankiboy :dhalter: :Schal: :schild:
...meine persönlichen Meinungsäußerungen sind, wer mich kennt, der weiß es, häufig gewürzt mit :ironie:

Beiträge: 1 393

Wohnort: Düsseldorf

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 5. Februar 2019, 16:23

Dem WDR war es in der Sendung Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs einen kurzen Bereicht wert.
Wer morgens früh raus muss und abends spät ins Bett kam, der misst dem Wort Morgengrauen seine eigene Bedeutung zu.

Prangi

Aushilfe

Beiträge: 495

Wohnort: Moers-Kapellen (früher Oberhausen )

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 5. Februar 2019, 17:02

Mir fällt zu Lothar Kobluhn eine kleine Anekdote ein. Ich weiß nicht mehr welches Spiel, welche Liga, egal!
Bei RWO gab es einen Mittelstürmer namens Schumacher. Der hatte das Problem, das seine Schulter "gerne" auskugelte. Irgendwann war es wieder soweit und er hockte schmerzverzerrt am Boden. Als der damalige Masseur Valentin, heute sagt man Physio, nicht so recht in "die Puschen" kam, rief ihm Lothar mit dem ihm eigenen trockenen Humor zu:
"Bleib ruhig sitzen, der kennt das inzwischen. Er renkt sie sich selbst ein."

Thema bewerten