Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RWO-Fanforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

M.

Teamplayer

  • »M.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 110

Wohnort: geb. in Oberhausen

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Juli 2004, 22:22

WAZ 10.07. "Wenn es nicht klappt, dann werde ich Polizist"

"Wenn es nicht klappt, dann werde ich Polizist"


Vor knapp zwei Jahren hat Ümit Ertural noch in der A-Jugend beim Turnerbund Oberhausen gekickt, heute gehört er zum Profi-Kader des SC Rot-Weiß Oberhausen. Und damit ist für den 19-Jährigen bereits ein Traum wahr geworden.

Kein Zweifel, es ist ein Riesentalent, das da bei den "Kleeblättern" heranreift. Der gebürtige Oberhausener lebt zur Zeit nur für den Fußball, und dafür stehen Ausbildung und Privatleben erst einmal hinten an. In diesem Jahr hat Ertural sein Abi am "Bertha" gemacht - übrigens ohne Probleme. Um den ganz großen Wurf zu landen, will er sich in den nächsten zwei Jahren zu 100 Prozent auf den Fußball konzentrieren.

Seine ersten Fußballstiefel schnürte er als kleiner Knirps für den TBO. Dann ist er zu RWO gewechselt und nach einem Zwischenstopp beim MSV Duisburg zum Turnerbund zurück gekehrt. Als A-Jugendlicher schaffte er den Sprung in die erste Mannschaft und spielte in der Bezirksliga.

Da zählte er schnell zu den Stützen im Team. Und da sich seine Talente nicht mehr verheimlichen ließen, klopfte mit Adler Osterfeld ein Oberligist an. Das war ein Sprung von drei Klassen. Aber auch den meisterte der Abiturient ohne Probleme. Von den 34 Meisterschaftsspielen gehörte er immerhin 29 Mal zur Anfangsformation.

Nach der letzten Saison machten ihm die Rot-Weißen schließlich ein Angebot, dem er einfach nicht wiederstehen konnte. Damit ist er also ein echtes "Kleeblatt" geworden.

Schon nach dem ersten Training gab´s die ersten Probleme, die allerdings waren "hausgemacht". Ümit bekam seine Fußballschuhe, die aber eine Nummer zu klein waren. Da er allerdings etwas zu spät kam, spielte er in den zu kleinen Schuhen.

Also gab´s die ersten Blasen. Ertural aber spielte trotzdem weiter, und es gab noch mehr Blasen, die nach und nach aufplatzten. Zwei Tage kein Training. Inzwischen aber sind die ersten Wunden verheilt und Ümit kämpft im Trainingslager um einen Stammplatz bei den Profis.

Sein TBO-Trainer Thorsten Möllmann jedenfalls ist fest davon überzeugt, dass es sein ehemaliger Schützling packen kann: "Wenn er es nicht schafft, wer dann? Der Ümit lebt nur für den Fußall. Er raucht nicht, er trinkt nicht. Mit ihm gibt es endlich wieder ein großes Oberhausener Talent", so Möllmann. "Der hat das Zeug dazu, wir werden ihn genau beobachten", so RWO-Manager Manfred Rummel.

Die WAZ unterhielt sich mit Ümit Ertural.

WAZ: Sie gehören jetzt seit fast drei Wochen zum RWO-Kader. Wie sind sie da aufgenommen worden?

Ertural:

Ganz gut. Das ist gar nichts Schlimmes. Die sind alle ganz in Ordnung.

WAZ: Vor zwei Jahren haben sie noch beim TBO in der A-Jugend gespielt, jetzt gehören sie zum RWO-Profikader. Haben sie sich das träumen lassen?

Ertural: Ich habe es immer gehofft und hart dafür trainiert. Aber dass es so schnell geht freut mich natürlich sehr. Ich werde weiter hart arbeiten und dann kann ich es vielleicht schaffen.

WAZ: In der letzten Saison spielten sie noch bei Adler Osterfeld, immerhin ein Oberligist. Wie kam es zu dem Wechsel, zumal sie da schon zugesagt hatten?

Ertural: Das ist richtig. Aber dann kam das Angebot von RWO, einfach mal mit zu trainieren. Da habe ich nicht lange überlegt. Obwohl es mir schon sehr schwer gefallen ist, denn Adler hat eine Supermannschaft.

WAZ: Wie sehen ihre sportlichen Ziele aus.

Ertural: Mein Ziel ist es, irgendwann einmal in der Ersten Bundesliga zu spielen. Natürlich am liebsten mit RWO.

WAZ: Wer ist ihr sportliches Vorbild?

Ertural: Spieler wie Nedved oder Totti.

WAZ: ...und ihr Lieblingsverein?

Ertural: In Deutschland Borussia Dortmund, ansonsten der AC Mailand und Galatasaray Istanbul.

WAZ: Was sind die beruflichen Ziele, wenn es mit dem Fußball nicht klappen sollte?

Ertural: Dann möchte ich Polizist werden.


09.07.2004 Von Martin Berger Ümit Ertural will bei RWO Karriere machen

Lockerungsübungen ohne Ball: der gebürtige Oberhausener bei den Trainingseinheiten im neuen Klub.
WAZ-Bilder:

Thomas Thöne
»M.« hat folgendes Bild angehängt:
  • ütera.jpg

***RWO egal was kommt!***



BornInOB

Malocher

Beiträge: 1 169

Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Beruf: Techniker (Elektronik)

  • Nachricht senden

2

Freitag, 9. Juli 2004, 23:43

RE: WAZ 10.07. "Wenn es nicht klappt, dann werde ich Polizist"

Zitat

Schon nach dem ersten Training gab´s die ersten Probleme, die allerdings waren "hausgemacht". Ümit bekam seine Fußballschuhe, die aber eine Nummer zu klein waren. Da er allerdings etwas zu spät kam, spielte er in den zu kleinen Schuhen.

Also gab´s die ersten Blasen. Ertural aber spielte trotzdem weiter, und es gab noch mehr Blasen, die nach und nach aufplatzten. Zwei Tage kein Training. Inzwischen aber sind die ersten Wunden verheilt und Ümit kämpft im Trainingslager um einen Stammplatz bei den Profis.

Kritik an RWO tut mir ja fürchterlich weh, aber wie kann so etwas in einem Profi-Verein passieren? Es gibt wohl noch viel zu verbessern!

Ristic

Hustenbonbonexperte

Beiträge: 3 367

Wohnort: London

Beruf: Devisenhändler

  • Nachricht senden

3

Samstag, 10. Juli 2004, 09:34

Wenn das die einzigen Probleme bei Neuzugängen sind, dann sind wir ja gut bedient :-/

4

Samstag, 10. Juli 2004, 10:26

RE: WAZ 10.07. "Wenn es nicht klappt, dann werde ich Polizist"

Zitat


Kritik an RWO tut mir ja fürchterlich weh, aber wie kann so etwas in einem Profi-Verein passieren? Es gibt wohl noch viel zu verbessern!


Unglaublich!

Schrecklich!

Der Zeugwart wird heute noch gehängt. :iron:

Oder....doch lieber der Spieler? ;)

Zitat


Da er allerdings etwas zu spät kam, spielte er in den zu kleinen Schuhen.

Bormi

Aushilfe

Beiträge: 491

Wohnort: geb.in.OB unter der Emscherkurve

Beruf: Dachpfannenverlegungstechniker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 10. Juli 2004, 10:46

RE: WAZ 10.07. "Wenn es nicht klappt, dann werde ich Polizist"

Zitat

Original von BornInOB

Zitat

Schon nach dem ersten Training gab´s die ersten Probleme, die allerdings waren "hausgemacht". Ümit bekam seine Fußballschuhe, die aber eine Nummer zu klein waren. Da er allerdings etwas zu spät kam, spielte er in den zu kleinen Schuhen.

Also gab´s die ersten Blasen. Ertural aber spielte trotzdem weiter, und es gab noch mehr Blasen, die nach und nach aufplatzten. Zwei Tage kein Training. Inzwischen aber sind die ersten Wunden verheilt und Ümit kämpft im Trainingslager um einen Stammplatz bei den Profis.

Kritik an RWO tut mir ja fürchterlich weh, aber wie kann so etwas in einem Profi-Verein passieren? Es gibt wohl noch viel zu verbessern!


Jetzt muß ich hier mal was klar stellen das hat mich schon beim ersten Artikel aufgeregt :-0 Die Sache läuft doch wohl so ab das der neue Spieler seine Schuhgröße beim Verein angibt oder muß der Verein hingehen und alle Füße nachmessen? Dann werden diese Fußballschuhe wie gesagt nach den Angaben vom Spieler bestellt.
Beim ersten Training werden dann die bestellten Schuhe an die Spieler verteilt. Wenn ich jetzt als Spieler merke das diese Schuhe kleiner Ausfallen als gewohnt oder ich mich in der schuhgröße vertan habe dann gibt es doch nichts einfacheres als zum Betreuer hinzugehen und zusagen das ich eine Nummer größer brauche. Aber nein dann trainiere ich volle 2 Stunden mit den zukleinen Schuhen und wundere mich das ich Blasen an den Füßen bekomme.
Das schärfste an der ganzen Sache ist das jetzt noch Kritik am Verein laut wird und das diese Lapalie schon zum zweiten mal in der achso seriösen WAZ breitgetreten wird.
So das wars, jetzt frag ich meine Mami welche Größe ich bei dem neuen Trikot brauche :D

6

Samstag, 10. Juli 2004, 10:57

@Bormi

Richtig. Wir bestellen nach Spielerangaben und unser Zeugwart tauscht natürlich auch Schuhe. Der Spieler kam aber zu spät zum Training und wollte lieber raus und trainieren, als die Schuhe noch zu wechseln.

Bormi

Aushilfe

Beiträge: 491

Wohnort: geb.in.OB unter der Emscherkurve

Beruf: Dachpfannenverlegungstechniker

  • Nachricht senden

7

Samstag, 10. Juli 2004, 11:09

Ja PK und genau deswegen muß er jetzt mit den Blasen leben die er alleine zu verantworten hat.
Jetzt ist für mich das Thema aber auch gegessen bis zum nächsten Artikel von der WAZ :D

IBBENBUEREN 69

Super-Malocher

Beiträge: 4 115

Wohnort: Süddeutschland

Beruf: Magerquarkjäger

  • Nachricht senden

8

Samstag, 10. Juli 2004, 17:48

Wäre doch mal schön, wenn es wieder ein richtiges Oberhausener Talent gibt!

Immer schön dran bleiben Ümit!
Glück auf und Tschüss....

Thema bewerten